Michael Stüdemann

Michael Stüdemann

Michael Stüdemann

Grundberuf:
Diplom Psychologe
Zusatzqualifikationen:
• Supervisor (BdP, DGSv) (tiefenpsychologisch-gruppendynamische Fundierung)
• Lehrtherapeut für Systemische Therapie / Familientherapie (DGSF)
• Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapeut (DPTV)
• Gesprächspsychotherapeut (GwG)
Berufserfahrung:
• Konzeptuelle Vorbereitung und anschließende Realisierung von Beratungseinrichtungen
• Lehraufträge im Rauhen Haus in Hamburg, an der Fachhochschule für Sozialpädagogik,
• in der Lehrerfortbildung, in der Suchtberaterausbildung, Workshops bei großen
• Weiterbildungsträgern, Mitarbeit an diversen Forschungsprojekten
• Freie Praxis für Psychotherapie und Supervision,
• Aufsuchende Familientherapie,
• Tätigkeit an der Kinder- und Jugendpsychosomatik der Uni Hamburg, an der
• Oberbergklinik, Fachklinik für Neurologie und Psychosomatik mit dem Schwerpunkt
• Suchterkrankungen,
• leitender Psychologe an der Klinik am Korso, Fachklinik für Essstörungen
• Leitung einer kommunalen Familien-, Ehe- und Jugendberatungsstelle und
• anschließend einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle in freier Trägerschaft
• umfangreiche Supervisionstätigkeit im Non-profit-Bereich, Coach im Profitsektor und in
• der Leitungsberatung, Schwerpunkt: Krisenberatung
• Erfahrungen in der Entwicklung notfallpsychologischer Konzepte
Kernkompetenzen:
• Supervision, Mediation, Coaching
• Change-Management
• Leitungsberatung
• Krisenintervention

Branchen:
• Behörden
• Einrichtungen der Jugendhilfe
• Medizinische Dienste
• Kliniken

Veröffentlichungen:
Diverse Fachartikel insbesondere zu Krisenintervention und zur Notfallpsychologie,
letzte Veröffentlichung: Reisen ins Ungewisse. Geschichten über aufsuchende systemische Familientherapie (Semper-Verlag 2015).